Pellets auch im August weiterhin günstig

Während die Heizölpreise immer weiter steigen, ist der Preisvorteil von Pellets gegenüber Heizöl sogar gestiegen. Während es im August 2011 noch 42% waren, sind es in diesem August schon 48%.  Ein Kilogramm Pellets kostet daher im Schnitt auch im August noch 22,84 Cent. Eine ganze Kilowattstunde kostet somit nur 4,66 Cent (Wärme). Wie bereits erwähnt, ist dies 48% günstiger als Heizöl. Beim Preisindex des DEPV gab es einen saisonal bedingten Anstieg von 1,7% und liegt damit bei 228,41 EUR/t.

Deutschland ist im Vergleich zu den anderen Ländern das Land mit der höchsten Produktion. Aus diesem Grund sind die Pelletspreise sehr stabil. Die Fördermaßnahmen wurden am 15. August verbessert und so ist der Anreiz für eine Pelletheizung gestiegen. Die niedrigen Betriebskosten und die Zuschüsse machen diese Form des Heizens zu einer attraktiven Alternative.

Beim Einkauf auf das ENplus-Siegel achten

Pellets sind nicht gleich Pellets. Qualitativ gibt es da durchaus Unterschiede. Aus diesem Grund wurde das ENplus-Siegel durch die Deutsches Pelletinstitut GmbH ins Leben gerufen. Dabei bürgt dieses Siegel für höchste Qualität der Pellets. Dabei kontrolliert das Siegel die Pellets von der Herstellung bis zur Anlieferung mein Verbraucher. Strenge Grenzwerte, Transparenz und Qualitätssicherheit stehen für das Siegel.

Was ist der DEPV-Index?

Der DEPV-Preisindex existiert seit 2011 und wird seit dem monatlich erhoben. Es handelt sich dabei um den Durchschnittspreis für eine Tonne Pellets der Qualitätsklasse ENplus A1 oder auch DINplus.  das Deutsche Pelletinstitut erhebt diese Zahlen für den DEPV. Wie bereits oben erwähnt, liegt der Preisindex im August 2012 bei 228,41 EUR/t. Es handelt sich hier um einen Durchschnittswert der aus drei Regionen erhoben wurde.