Neuauflage der Marktübersicht „Hackschnitzel-Heizungen“ bietet umfassenden Überblick

Wer die Wahl hat, hat die Qual, und wer sich umfassend informiert, ist in der Lage, gute Entscheidungen zu treffen. Die vierte aktuelle und vollständige Marktübersicht „Hackschnitzel-Heizungen“ (2012) richtet sich an Interessenten von Holzhackschnitzel-Heizungen. Die Broschüre bietet einen umfassenden Überblick über die derzeit 29 Kesselhersteller mit ihren 300 Modellen. Die detaillierten Informationen zu den einzelnen Heizungsmodellen finden sich mit ihren jeweiligen Typenblättern aufgeführt. Darüber hinaus stellt die 119 Seiten starke Broschüre die verschiedenen Hackschnitzel-Techniken vor und erklärt genau, wie diese funktionieren. Des Weiteren gibt sie Aufschluss über den Rohstoff, Emissionsanforderungen und betrachtet die Wirtschaftlichkeit im Einzelnen.

Heizen mit Biomasse

Dem Thema staatliche Förderung zur Nutzung von nachhaltig erzeugter Biomasse und dem weiteren Ausbau ist das 1. Kapitel gewidmet. Darin wird erläutert, wie die Bundesregierung diese Form der erneuerbaren Wärme unterstützt, die erklärten Ziele umsetzen will und welche rechtlichen Rahmenbedingungen und Förderinstrumente dazu geschaffen wurden. In diesem Zusammenhang auch, was das Erneuerbare- Energien-Wärme-Gesetz (EEWärmeG) und das Marktanreizprogramm (MAP) damit zu tun haben.

Und weiter befasst sich die ausführliche Einleitung in die Marktübersicht mit dem festen Biobrennstoff, genauer den Holzhackschnitzeln, im Einzelnen. Das 2. Kapitel führt also in alles Wissenswerte rund um den klimafreundlichen Energieträger ein. Dazu wurden folgende Unterpunkte geschaffen:

  • Standardisierung von festen Biobrennstoffen
  • Bereitstellung von Holzhackschnitzeln
  • Eigenschaft
  • Bewertung

Im 3. Kapitel geht es dann um die Holzhackschnitzel-Heizungen selbst, mit Antworten auf folgende Fragen:

  • Welche Bauarten und Einsatzgebiete gibt es unter den Holzhackschnitzelfeuerungen?
  • Welche Austragungssysteme, Lagerung, Logistik von Hackschnitzeln stehen zur Verfügung?
  • Welche Brennstoffe sind vom Hersteller zugelassen und empfohlen?
  • Wie funktioniert die Zündung, Regelung, Wartung und Reinigung?
  • Welche Umweltwirkungen haben Hackschnitzelfeuerungen?
  • Welche Stromerzeugungsmöglichkeiten gibt es mit einer Hackschnitzelfeuerung?

Die weiteren Kapitel befassen sich mit der Wirtschaftlichkeitsbetrachtung, der Marktübersicht von Hackschnitzelheizungen, den dazugehörigen Typenblättern sowie den Adressen von Herstellern und Anbietern.

Feuerungsanlagen für Hackschnitzel, Pellets und Co.

Oft sind Hackschnitzelheizungen auch für den Einsatz von Holzpellets und sonstigen Biobrennstoffen geeignet. Ein großer Vorteil dabei liegt in der Flexibilität, die sie den Betreibern von derartigen Kombianlagen bieten. Allerdings sind hier besonders auf die Vorgaben des Kesselanbieters, wie natürlich auch die gesetzlichen Bestimmungen (Kleinfeuerungsanlagen-Verordnung) zu achten. Auch hierzu bietet die Marktübersicht „Hackschnitzel-Heizungen“ die passenden Informationen und hält eine entsprechende Übersicht bereit unter: „Emissionsgrenzwerte bei der Verfeuerung von naturbelassenen Biogenen Festbrennstoffen“.

Die umfassende Marktübersicht „ Hackschnitzel-Heizungen“ kann bei der Fachagentur für nachwachsende Rohstoffe (FNR) kostenlos angefordert werden. Wahlweise steht die Broschüre auch zum Download bereit.

Bildquelle: Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR)